Volksbad: Studie beauftragt !

teilen

CSU-Vorschlag zur Sanierung wird geprüft

Bereits im April 2014 stellte die CSU-Stadtratsfraktion einen Antrag mit konkreten Ideen zur Wiederinbetriebnahme des Volksbades. Die dabei eingebrachten Ideen werden nun in einer Machbarkeitsstudie auf ihre Umsetzung hin geprüft.

Einstimmig sprach sich der Stadtrat am 28.01.2015 dafür aus, die Vorschläge der CSU-Fraktion umzusetzen und die Rahmenbedingungen für eine neue Nassnutzung zu klären. Mit ihrem umfassenden Antrag vom April 2014 zu Nutzungskonzept, Betriebsmodell und Finanzierungsmöglichkeiten brachte die CSU die notwendigen Schritte für eine Konkretisierung der Projektidee ein. 

Letztes Jahr wurden wir noch für unsere Ideen belächelt, heute ist die Umsetzung auf einem guten Weg. Schulschwimmen, Vereinssport, Sauna, Gastronomie, Wellness und natürlich der ganz normale Badebetrieb sollen wieder Leben in unsere Jugendstilperle bringen", so Sebastian Brehm, der den Antrag stellte.


Im Rahmen der Studie soll noch dieses Jahr geprüft werden, wie und unter welchen Voraussetzungen eine Wiederinbetriebnahme möglich ist. Als künftiger Betreiber soll dabei NürnbergBad selbst die Verantwortung übernehmen.

Das Volksbad nutzten Ende der 80er- Jahre bis zu 200.000 Besucher im Jahr. Eine Gästezahl, mit der nach heutigen Ansätzen und Erfahrungen des modernen Bäderbetriebs ohne großes Defizit gearbeitet werden kann. Dem Plan der CSU zur Folge soll der städtische Betrieb NürnbergBad das Volksbad in Eigenregie betreiben und vor allem den lukrativen Teil eines Schwimmbades - Sauna, Wellness, Events - selbst bewirtschaften.

Zum Antrag Nutzungskonzept Volksbad

Aktuell auf unserer Facebook-Seite