Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Digitale Bildung im Unterricht

Digitale Bildung im Unterricht
Die Nutzung digitaler Medien gewinnt immer mehr an Bedeutung. Bund und Länder erarbeiten derzeit eine Strategie "Digitales Lernen". Die CSU-Stadtratsfraktion setzt sich dafür ein, in Nürnberg mit einem Pilotversuch neue Chancen für unsere Kinder zu entwickeln.

Die Chancen der digitalen Medien für gute Bildung sollen genutzt, weiterentwickelt und umgesetzt werden. Das Bildungssystem soll die Menschen künftig besser auf die Nutzung der Potenziale digitaler Medien und die Anforderungen der Wissensgesellschaft vorbereiten und hierzu breite Kompetenzen schaffen.

„Bildungsgerechtigkeit"
Der Schule kommt dabei besondere Bedeutung im Sinne von „Bildungsgerechtigkeit“ zu. So sollen insbesondere auch Kinder digital geschult werden, die aus finanziellen Gründen nicht an einem eigenen Computer arbeiten können. Die Nutzung digitaler Medien bereits ab der Grundschule ist ein wichtiger Baustein für die Entwicklung von Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen. Die bisher in den Schulen meist eingesetzten Desktop-PCs können jedoch nur einen Teil der „elektronischen Welt“ abbilden und nicht mit den aktuellen Entwicklungen außerhalb der Schule mithalten. So sind Tablet-Rechner oder andere mobile Endgeräte inzwischen weit verbreitetes Zugangsmedium z.B. in das Internet,
zu Fachliteratur oder anderen Medienangeboten.

Diese Entwicklung sollte sich auch im Klassenzimmer wiederfinden. Sowohl um unsere Kinder besser auf ihren künftigen Alltag in einer von Informationstechnologie bestimmten Welt vorzubereiten, als auch um damit neue Unterrichtsmethoden oder elektronische Lernangebote zu evaluieren.

Wir wollen die Medienkompetenz bei den Kindern stärken - gerade auch bei denen, die kaum Unterstützung aus dem Elternhaus dabei bekommen." Barbara Regitz, Bildungspolitische Sprecherin der CSU-Fraktion

Die CSU stellte den Antrag zu prüfen, wie die Initiative der Regierung zum Thema "Digitale Bildung" in Nürnberg umgesetzt werden kann. Ziel ist ein Pilotversuche, der alle Schularten - ab der Grundschule - einbezieht. Das Projekt soll wissenschaftlich begleitet und entsprechend evaluiert werden. 


Zum Antrag Digitale Bildung im Unterricht