Veranstaltungen auf dem Hauptmarkt

teilen

CSU will Strategie zur Nutzung: Fairer Mix aus Markt, Tourismusziel und Veranstaltungsort 

Die Diskussionen um die Nutzung des Hauptmarktes als "Eventlocation" - als Ort für viele Großveranstaltungen von Weitsprungmeisterschaft über Beachvolleball bis zur Mountainbikerennen - soll sachlich geführt werden.

Als Großstadt, beliebtes Tourismusziel und wichtiger Einkaufsstandort braucht Nürnberg auch in der Altstadt hochwertige Veranstaltungen, die für eine große Anzahl von Menschen attraktiv sind und überregionale Ausstrahlung haben. Selbstverständlich müssen dabei unterschiedliche Bedürfnisse, Erwartungen, Zielgruppen, Interessen berücksichtigt werden.

Bei der Nutzung des Hauptmarktes muss großstädtische Vielfalt gewahrt werden. Die richtige Mischung aus traditionellem Markt, Kultur-, Sport- und Publikumsveranstaltungen macht den Hauptmarkt attraktiv." Sebastian Brehm, Fraktionsvorsitzender

Als Veranstaltungsort spielt dabei auch der Hauptmarkt eine wichtige Rolle. Er ist die "gute Stube Nürnberg", zentraler Marktplatz, zentraler Veranstaltungsplatz und bedeutender touristischer Ort.  Bei allen Veranstaltungen dort gilt es abzuwägen zwischen dem Interesse der in der Altstadt lebenden Menschen, dem Interesse an großstädtischen Veranstaltungen, dem Interesse der Kirche an störungsfreien Gottesdiensten und dem Interesse an einem funktionsfähigen, attraktiven Wochenmarkt. Neben den Wochen- und Spezialmärkten finden auf dem Hauptmarkt Veranstaltungen sowohl der Stadt (z.B. Blaue Nacht, Bardentreffen, "Bio erleben") als auch anderer Veranstalter (z.B. Bauernmarktmeile, Schmankerlmarkt der Handwerkskammer, Bauernmarktmeile, Beach Volleyball, District Ride) statt.

Wichtig ist es, eine klare und transparente Strategie zu haben, welche Veranstaltungen in welchem Zeotrahmen auf dem Hauptmarkt und anderen Plätzen der Altstadt stattfinden sollen. Dabei ist klar, dass man niemals allen Wünschen und Zielgruppen gerecht werden kann. Aber der Stadtrat muss mit einem transparenten Konzept entscheiden, wie der Platz künftig den unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden soll. Dazu gehört auch ein Bekenntnis des Stadtrates zu publikumswirksamen Veranstaltungen. Großstädtische Vielfalt muss sich auch im Herzen der Stadt wiederspiegeln

Für die Nutzung in den kommenden Jahren soll nun möglichst schnell eine solche Strategie erarbeitet und mit allen Beteiligten transparent abgestimmt werden. Dabei unterstützt die Fraktion den Wirtschaftsreferenten Dr. Michael Fraas (CSU), der eine klare Unterscheidung zwischen Vielfalt und Beliebigkeit anmahnt und wertige Veranstaltungskonzepte als Hauptkriterium hervorhebt.

Zum Antrag Veranstaltungen am Hauptmarkt

Aktuell auf unserer Facebook-Seite