Nürnberg braucht ein neues Verkehrskonzept

teilen

Auch der Autoverkehr muss in einer zukunftstauglichen Verkehrsplanung angemessen berücksichtigt werden.

Es gibt den Nahverkehrsentwicklungsplan für Bus und Bahn, es gibt eine Radverkehrskampagne aber es gibt bisher keinen Ausblick, keine Konzeption für den Individualverkehr in den kommenden Jahren und Jahrzehnten! Eine stark wachsende Stadt muss auch neue Straßen bauen.

Um 30.000 Menschen ist seit 2010 die Einwohnerzahl gestiegen, noch einmal 30.000 kommen bis 2025 dazu. Nicht alle Bürgerinnen und Bürger werden in der Zukunft auf Fahrrad, Carsharing oder den ÖPNV setzen. Das eigene Auto wird auch in den kommenden Jahrzehnten eine große Rolle spiele. Wenn Elektrofahrzeuge in wenigen Jahren bezahlbare Massenware sein werden, werden Fahrzeuge auf unseren Straßen hinzukommen und nicht weniger werden.

Nürnberg braucht einen Verkehrsplan, der auch den Neubau von Straßen berücksichtigt. In den letzten 10 Jahren ist in Nürnberg keine einzige Hauptverkehrsader neu hinzugekommen. Im Gegenteil - Fahrspuren wurden zurückgebaut, einspurige statt bisher zweispurige Hauptverkehrsstraßen wurden geschaffen. Gleichzeitig haben wir aber die Bevölkerung einer kleinen Stadt wie z.B. Neumarkt hinzubekommen. Das funktioniert auf Dauer nicht." Marcus König, Verkehrspolitischer Sprecher

Die CSU-Stadtratsfraktion beantragte nun, ähnlich wie den Nahverkehrentwicklungsplan für den ÖPNV ein Konzept für den Individualverkehr zu erstellen.

Zum Antrag Verkehrsentwicklungsplan für Nürnberg

Aktuell auf unserer Facebook-Seite