Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Behindertenparkplätze per App

Interaktiver Stadtplan und App sollen Parkplatzsuche vereinfachen

Wo genau sich Parkplätze für Behinderte in unserer Stadt befinden und ob sie gerade frei sind, soll sich bald per Online-Karte und Smartphone-App herausfinden lassen. Die CSU setzt sich dafür ein, dass Nürnberg seinen Service vebessert und es Autofahrern mit Körperbehinderung etwas einfacher macht.

Als Autofahrer sind Menschen mit Körperbehinderung meist darauf angewiesen, dass am Zielort ein Behindertenparkplatz zur Verfügung steht. Doch wo diese im Stadtgebiet genau zu finden sind, ist gar nicht so leicht heraus zu bekommen. „Nur für die Altstadt gibt es einen kleinen Kartenausschnitt als Datei bei der Tourismuszentrale“, so Stadträtin Rita Heinemann, Inklusionssprecherin der CSU-Stadtratsfraktion.

Eine Liste aller Standorte gibt es zwar als Texttabelle mit den Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge, aber sich ohne Orientierung durch 5 eng bedruckte Seiten zu arbeiten ist unpraktisch und setzt voraus, dass man die Straßennamen kennt.

Andere Städte lösen das inzwischen wesentlich besser. Ich wünsche mir einen interaktiven Stadtplan mit Zoomfunktion, der die genauen Standorte der Behinderten-Parkplätze anzeigt und eine Suchfunktion hat. So wäre vieles einfacher für körperlich behinderte Autofahrer. Optimal wäre eine App, mit der man zusätzlich Information bekommt, wo ein entsprechender Parkplatz auch wirklich frei ist.“ Rita Heinemann, Sprecherin für Inklusion

Verkehrssprecher Andreas Krieglstein ergänzt: „Die Technologie dafür ist längst vorhanden, die Installation solcher „Belegt-Melder“ an den Behindertenparkplätzen der Stadt wäre ein guter Pilotversuch für so ein System.“

Auch bei Großveranstaltungen soll die Stadt online informieren, wenn z.B. Behindertenparkplätze speziell für diesen Event eingerichtet wurden.