Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Test von "Blink-Ampeln" für Fußgänger

 

Antragsteller(in): Barbara Regitz

Datum: 06.05.2013

Antrag:

Die Verwaltung prüft, ob ein Modellversuch „Blink-Ampel“ in Nürnberg sinnvoll durchgeführt werden kann und schlägt Kreuzungen für einen Testbetrieb vor. Es wird über die Erfahrungen anderer Städte (Europaweit) mit verschiedenen „Blink-Ampel“-Systemen berichtet. Die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Varianten (Grünblinken, Rotblinken, Countdown, etc.) werden dargestellt.

Begründung:

Seit Herbst 2012 wird in Berlin an mehreren Kreuzungen getestet, ob mit sogenannten „Blink-Ampeln“ die Verkehrssicherheit für Fußgänger erhöht werden kann. Dabei wird eine unmittelbar bevorstehende Rotphase per Blinken des jeweiligen Leuchtsignals angekündigt.  

Insbesondere für ältere Menschen, die wissen, dass sie für das Überqueren von Kreuzungen mehr Zeit benötigen als ihnen die restliche Grünphase zumeist lässt, könnte dies eine „Entscheidungshilfe“ sein. Auch Schüler, die gerne in größeren Gruppen die Straßen überqueren, könnten durch eine derartige Signalankündigung profitieren.