Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Ruine Klösterle im Ortsteil Pillenreuth

 

Antragsteller(in): Andreas Krieglstein

Datum: 06.05.2013

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die derzeitige Situation vor Ort hinsichtlich der Geruchsbelästigung und einer möglichen Gesundheitsgefährdung der Anwohner  und prüft welche Maßnahmen kurzfristig zur Verbesserung eingeleitet werden können.

Die Verwaltung prüft die baurechtlichen Möglichkeiten, die Reste der Gaststätte beseitigen zu lassen, um eine geordnete Situation auf der Baufläche zu erzielen.

Die Verwaltung prüft, ob der Fußweg durch den Wirtsgarten freigegeben werden kann und ob die Eigentümer dazu verpflichtet werden können, die Trümmer auf dem Grundstück des Reitstalles zu entfernen.

Begründung:

Die ehemalige Gasstätte „Zum Klösterle“ im Ortsteil Pillenreuth wurde im Januar 2012 durch eine Gasexplosion vollständig zerstört. Seit diesem Zeitpunkt klafft eine bauliche Wunde in der Mitte eines Wohngebietes.

Der riesige Trümmerhaufen stört nicht nur die direkten Anwohner, sondern ist langfristig für die Öffentlichkeit nicht hinnehmbar. Aus der unmittelbaren Nachbarschaft wird eine erhebliche Geruchsbelästigung wahrgenommen.