Ruine Klösterle im Ortsteil Pillenreuth

teilen

 

Antragsteller(in): Andreas Krieglstein

Datum: 06.05.2013

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die derzeitige Situation vor Ort hinsichtlich der Geruchsbelästigung und einer möglichen Gesundheitsgefährdung der Anwohner  und prüft welche Maßnahmen kurzfristig zur Verbesserung eingeleitet werden können.

Die Verwaltung prüft die baurechtlichen Möglichkeiten, die Reste der Gaststätte beseitigen zu lassen, um eine geordnete Situation auf der Baufläche zu erzielen.

Die Verwaltung prüft, ob der Fußweg durch den Wirtsgarten freigegeben werden kann und ob die Eigentümer dazu verpflichtet werden können, die Trümmer auf dem Grundstück des Reitstalles zu entfernen.

Begründung:

Die ehemalige Gasstätte „Zum Klösterle“ im Ortsteil Pillenreuth wurde im Januar 2012 durch eine Gasexplosion vollständig zerstört. Seit diesem Zeitpunkt klafft eine bauliche Wunde in der Mitte eines Wohngebietes.

Der riesige Trümmerhaufen stört nicht nur die direkten Anwohner, sondern ist langfristig für die Öffentlichkeit nicht hinnehmbar. Aus der unmittelbaren Nachbarschaft wird eine erhebliche Geruchsbelästigung wahrgenommen.