Gewerbehöfe für kleinere und mittlere Betriebe sowie Handwerk

teilen

 

Antragsteller(in): Kilian Sendner

Datum: 02.12.2013

Antrag:

Im Rahmen der zwischen Stadt, Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft vereinbarten Strategie „Zukunft.Handwerk.Nürnberg“  prüft und berichtet  die Verwaltung zur Möglichkeit, sog. Gewerbehöfe einzurichten, wie sie in verschiedenen Städten, z.B. in München, existieren. Ziel derartiger Gewerbehöfe ist es, auch für kleinere und mittlere Betriebe des produzierenden Gewerbes und des Handwerks bezahlbare Flächen zu verschaffen. 

Begründung:

In München betreibt die MGH - Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft mbH, an der die Industrie- und Handelskammer für München, die Handwerkskammer  für München und Oberbayern sowie die Landeshauptstadt beteiligt sind, sechs sog. Gewerbehöfe.Diese Gewerbehöfe bieten kleinen und mittelständischen Gewerbebetrieben die Möglichkeit, eines innenstadt- und damit kundennahen Standortes. Kleinteilige Produktionsflächen ab 40 m² erlauben es auch kleineren, traditionellen Handwerksbetrieben im Stadtgebiet in attraktiver Lage präsent zu sein. 

Auch in Nürnberg bedarf es Flächen für kleinere und mittlere Betriebe des produzierenden Gewerbes und für das Handwerk. Hierfür könnten Gewerbehöfe, wie es sie in München und in anderen Städten gibt, eine Lösung sein. Insbesondere im Zuge der vom Wirtschaftsreferat initiierten gemeinsamen Strategie „Zukunft.Handwerk.Nürnberg“ zwischen Stadt, Handwerks-kammer und Kreishandwerkerschaft wäre dies zu prüfen.