Toilettensituation in der Altstadt

teilen

 

Antragsteller(in): Andreas Krieglstein

Datum: 11.03.2013

Antrag:

Die Verwaltung setzt im Rahmen einer Testphase (zielführend sind mindestens sechs Monate) folgende Maßnahmen kurzfristig um:

a)   Verlängerung der Öffnungszeiten für Toilettenanlagen die durch Stadt Nürnberg in der Nürnberger Altstadt betrieben werden bzw. verpachtet sind

b)   Bessere Kennzeichnung der Toilettenanlagen

Die Verwaltung prüft die Verlagerung der automatischen Toilettenanlage vom bisherigen Standort „Vestnertorgraben" in den Bereich Obstmarkt / Insel Schütt.

Falls dies nicht realisierbar ist, wird die temporäre Installation einer Container-Toilettenanlage geprüft, bis die Umbaumaßnahmen für den Hauptmarkt / Obstmarkt ab voraussichtlich 2016  eine endgültige Lösung ermöglichen.

Begründung:

Die öffentliche Diskussion über die Toilettensituation in Nürnbergs Altstadt reißt nicht ab.

Insbesondere die Anwohner und Geschäftsleute im Bereich des Haupt- und Obstmarkts und der Kaiserstraße sind nicht mehr bereit, die Verunreinigung durch „Wildpinkler" in den Haus- und Geschäftszugängen zu akzeptieren.

Nachdem unsere Bemühungen das Konzept „Nette Toilette" in Nürnberg einzuführen von Gaststättenbetreibern mit wenig Begeisterung aufgenommen und von der Stadtverwaltung mit wenig Nachdruck betrieben wird, halten wir es für notwendig, weitere Maßnahmen noch in diesem Jahr einzuleiten. Zunächst sollte im Rahmen einer vertiefenden Untersuchung (Testphase) geprüft werden, wodurch eine Optimierung der Gesamtsituation erzielt werden kann.

Des Weiteren halten wir es für sinnvoll, langfristig einen neuen Toilettenstandort in der Altstadt zu prüfen: Im Bereich zwischen Obstmarkt und Insel Schütt.

Kurzfristig könnte die Verlagerung der Toilettenanlage am Vestnertorgraben in die Altstadt eine Verbesserung darstellen. Diese Maßnahme wäre im Vergleich zu einem Neubau deutlich kostengünstiger und zeitnah zu realisieren.