Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Nürnberg 3.0 - Digitalen Wirtschaftsstandort stärken

 

Antragsteller(in): Sebastian Brehm / Kilian Sendner

Datum: 20.02.2013

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die IKT-Wirtschaft in Nürnberg und die Chancen der Digitalisierung für Nürnberg. Sie berichtet u.a. über die Sichtbarkeit Nürnbergs als digitaler Wirtschaftsstandort, neue Berufsbilder, Gründungen im IKT-Bereich und deren Finanzierung.

Begründung:

Für Nürnberg als High Tech-, Industrie- und modernen Dienstleistungsstandort sind Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) von besonderer Bedeutung. Nach den Erhebungen des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung belegt Nürnberg Platz 7 unter den deutschen IT-Standorten (vgl. NZ vom 29.11.2012). Im Jahre 2012 wurde Nürnberg mit dem von Google und dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) verliehenen „eTown award“ als einer der digitalsten Orte Deutschlands ausgezeichnet.

Die Digitalisierung führt zu einem Paradigmenwechsel im gesamten Wirtschaftsleben. Die Cyberwelt des Internet wird mit der physischen Fabrikwelt verzahnt. Dies hat Einfluss auf den Produktionsprozess und ganze Wertschöpfungsketten. Entstehende Produkte kommunizieren dabei mit Anlagen und Transportsystemen und steuern den eigenen Fertigungsprozess. Teile führen ihren eigenen Verarbeitungsplan auf einem Chip mit sich und können im Produktionsprozess autonom agieren. Bisher zentral gesteuerte Produktion wird damit zunehmend dezentraler.

Experten sprechen von einer vierten industriellen Revolution und einem „Internet der Dinge“, d.h. der Verknüpfung von realen Objekten mit der virtuellen Welt des Internet. IKT sind auch Treiber der Elektromobilität, intelligenter Energienetze (smart grids) sowie intelligenter Mobilitäts- und Logistiksysteme.

Mit der digitalen Wirtschaft sind auch Themen wie Cloud Computing, Big Data, Smart Factory, mobile Anwendungen, aber auch Datenschutz und Maßnahmen gegen Cyber- Kriminalität verbunden.

Nürnberg hat große Potentiale und Kompetenzen im Bereich der IKT-Wirtschaft und - Wissenschaft. Dies gilt auch für die für die Industrieautomatisierung und die Entwicklung der hierfür erforderlichen Software. Die Chancen unserer Stadt im Zukunftssektor der digitalen Wirtschaft sind daher groß.