Sicherheit und Sauberkeit am Busbahnhof Frankenstraße

teilen

 

Antragsteller(in): Andreas Krieglstein

Datum: 08.11.2013

Antrag:

Die Verwaltung entwickelt ein Konzept für mehr Sicherheit
und Sauberkeit an Busbahnhöfen ab 2014.

Konkret werden am Busbahnhof Frankenstraße folgende
Maßnahmen umgesetzt
:

Videoüberwachung des gesamten Wartebereiches

Sanierung der Toilettenanlage

Generalreinigung des gesamten Wartebereiches und der Zugänge zu U-Bahn, einschließlich der mit Graffiti beschmierten Wände

Begründung:

Der Gesamteindruck des Busbahnhofs Frankenstraße steht regelmäßig in der Kritik der Nürnberger Bürgerinnen und Bürger. Anwohner sowie Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel beschweren sich über den desolaten Zustand des Wartebereichs und der Toilettenanlagen (siehe auch Bericht des Stadtanzeigers vom 25.09.2013). 

Der heruntergekommene Gesamteindruck der Haltestelle beeinträchtigt auch das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste. Immer wieder wird über „Auseinandersetzungen“ zwischen alkoholisierten Personen und wartenden Fahrgästen berichtet. Wir halten daher im Sinne der Gewaltprävention und zum verbesserten Schutz vor Vandalismus eine Videoüberwachung am gesamten Bahnhof für sinnvoll.

Da Reinigung und Unterhalt im Zuständigkeitsbereich des Servicebetriebs Öffentlicher Raum und teilweise im Bereich der VAG (U-Bahn-Verteilergeschoss, Aufgänge) liegen, empfehlen wir die Entwicklung eines Konzepts mit gezielten Verbesserungsmaßnahmen für den Busbahnhof Frankenstraße. Die Realisierung sollte im Rahmen eines Pilotprojekts im Jahr 2014 erfolgen. Die Erfahrung mit diesem Pilotprojekt können dann als Grundlage für mehr Sicherheit und Sauberkeit im Öffentlichen Raum auch an weiteren Busbahnhöfen im Stadtgebiet langfristig umgesetzt werden.