Hortsituation in Fischbach- wurde zu klein geplant?

teilen

 

Antragsteller(in): Dr. Klemens Gsell

Datum: 20.02.2014

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die Hortprognosen für den Sprengel Fischbach.  Können Im Umfeld weitere Räumlichkeiten zur Betreuung von Schulkindern mobilisiert werden? 

Die Fragen der Eltern im Schreiben vom 12.02.2014 werden zeitnah beantwortet.

Begründung:

Wenn die Aussagen der Eltern im beigefügten Schreiben zutreffen, dann wurde der im Bau befindliche Hort zu klein geplant. Die Mittagsbetreuung wird also nicht nur für die beiden anstehenden Schuljahre eine erhebliche Leistung bringen müssen, sondern längerfristig. Ist dazu der Raum unter Berücksichtigung des evtl. Wegfalls der Übergangscontainer ausreichend? 

Da in Fischbach weitere Wohngebiete ausgewiesen werden sollen, sind auch künftige Entwicklungen in die Betrachtungen einzubeziehen.Den Eltern muss jedenfalls eine Perspektive gegeben werden.