Standorte und Zahl der freiwilligen Feuerwehren in Nürnberg

teilen

 

Antragsteller(in): Dr. Klemens Gsell

Datum: 24.03.2014

 

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über vorhandene (oder impositiven Fall nichtvorhandene) Überlegungen, die Feuerwehrhäuser und damit die Standorte für Freiwillige Wehren zu verringern. Sie nimmt Stellung zu den  Problemen betreffend die Gerätehäuser der  Freiwilligen Feuerwehr und ob es Pläne gibt, Ortsteilfeuerwehren im Stadtgebiet aufzulösen oder zu fusionieren.

Begründung:

Innerhalb der Freiwilligen Feuerwehren in Nürnberg wird die Befürchtung weitergetragen, die Stadt würde als Konsequenz aus dem Schadensbild einiger Feuerwehrhäuser die Zahl der Standorte reduzieren. Damit verbunden würde es auch um Fusionierungen einzelner Wehren gehen. Der CSU Fraktion sind diese Befürchtungen kurzfristig bekannt geworden.

Angesichts des Zustandes einiger Bauten ist diese Befürchtung nicht ganz von der Hand zu weisen. So sind z.B. im Südosten die Befürchtungen angesichts des maroden Dachstuhles und der energetisch unzureichenden Situation der Feuerwehrhäuser in Fischbach und Brunn absolut nachvollziehbar.

Wir halten Pläne für Umstrukturierungsmaßnahmen in der der Freiwilligen Feuerwehr  für falsch. Wir glauben, dass sich die bisherigen Wehren und Standorte bewährt haben.  Daher wollen wir schnell Klarheit und ein Zeichen geben, dass die Gerüchte ohne Substanz sind.