Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Verknüpfung der Gräfenbergbahn mit der Rangaubahn im Nürnberger Norden

 

 

Antragsteller(in): Marcus König 

Datum: 03.06.2014

Antrag: 

Die Verwaltung berichtet  gemeinsam mit der BEG  wie die unterschiedlichen  Ergebnisse der jeweiligen Kosten/Nutzenberechnungen zustande kommen.

Deweitern zeigt die Verwaltung auf, welche positiven Auswirkungen durch die Verbindung der Gräfenbergbahn mit der Rangaubahn im Zusammenhang mit dem neuen Busskonzept im Nürnberger Norden entstehen werden.

Begründung:

Die Zwischen- Ergebnisse des Nahverkehrsentwicklungsplans haben gezeigt, dass die Durchbindung der Gräfenbergbahn zur Rangaubahn stark zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV  beitragen könnte. Der berechnete Kosten Nutzenfaktor im Nahverkehrs-entwicklungsplan ist eindeutig größer als 1,0 und somit Zuschuss fähig.

Wie es aus den aktuellen Berichtet zu lesen ist, wurde auch durch die BEG eine Kosten/Nutzenberechnung durchgeführt, die wiederum zu einem anderen Ergebnis kommen wie in dem Gutachten zum Nahverkehrsentwicklungsplan. 

Das Ergebnis der BEG soll weit unter 1,0 liegen und somit wäre die Erweiterung der Linie nicht mehr Förderungsfähig.