Tradition erhalten - Radrennbahn sanieren

teilen

 

Antragsteller(in): Sebastian Brehm, Kilian Sendner 

Datum: 18.07.2014

Antrag: 

Die Verwaltung erarbeitet zusammen mit dem Verein ein Konzept zur Sanierung der heutigen Bahn am Reichelsdorfer Keller.

Folgende Prämissen sind dabei zu berücksichtigen:

-       der Standort und die Länge der Bahn bleiben erhalten

-       das Gelände wird in seiner Ausnutzung optimiert

-       die Bezuschussung wird ergänzt um weitere Hilfen aus dem städtischen Umfeld und ggf. des Freistaates

Begründung:

Wie anlässlich der Sportrundfahrt am 18.07.2014 zu sehen sowie bereits in der Presse deutlich gemacht, ist die Radrennbahn am Reicheldorfer Keller dringend sanierungsbedürftig, um einen sportlichen Betrieb weiter aufrecht erhalten zu können.

Die Tradition der „Steher“ am Reichelsdorfer Keller ist es wert, in neuer Form erhalten zu werden. Gerade die Bahnlänge ermöglicht spannende sportliche Ereignisse. Daher wäre eine kleinere Anlage an anderer Stelle nach unserer Sicht das Ende des Bahnsports.

Das derzeitige große Gelände könnte sowohl sportlich als auch hinsichtlich einer Freizeitnutzung (inkl. Gastronomie) weiter ausgenutzt werden. Die Überlegungen sollten dabei sowohl weiteren Radsport – z.B. BMX – als auch andere Freizeit-/Sportbereiche, wie z.B. die Idee des DAV einer Kletter-/Boulderhalle, berücksichtigen.

Bei der Finanzierung muss dabei die Höchstgrenze der städtischen Fördermöglichkeiten ausgenutzt werden und auch andere Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt und des Freistaates müssen einbezogen werden.