Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Breitbandausbau forcieren

 

Antragsteller(in): Sebastian Brehm

Datum: 03.11.2014

 

Antrag:

In Neubaugebieten sind künftig die Voraussetzungen zu schaffen - z.B. durch Bebauungspläne oder städtebauliche Verträge bzw. Erschließungsverträge, dass in dem jeweiligen Gebiet stets die Leitungen für schnelles Internet erforderlichen Leitungen zu den Gebäuden verlegt werden.

Begründung:

Dank des Breitbandförderprogrammes des Freistaates Bayern kann nun auch schnelles Internet in solchen Teilen des Stadtgebiets nachgerüstet werden, die bislang unterversorgt waren.

Es wäre jedoch unvernünftig, wenn nicht gleichzeitig bei der Entstehung neuer Wohnbaugebiete die entsprechenden Leitungen zu den Wohnungen von Anfang an verlegt werden. Daher sollen künftig die Entwickler bzw. Bauträger - soweit möglich - z.B. in Bebauungsplänen oder städtebaulichen Verträgen bzw. Erschließungsverträgen - verpflichtet werden, die entsprechende Infrastruktur zu schaffen, insbesondere die Leitungen zu verlegen.