Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Bauliche Entwicklung im Knoblauchsland

 

 Antragsteller(in): Konrad Schuh, Joachim Thiel

Datum: 16.02.2015

Bauliche Entwicklungsmöglichkeiten der Ortschaften  um den Flughafen

Die Änderung der Lärmbereiche des Flughafens im Jahr 2014 hat Auswirkung auf die baulichen Entwicklungsmöglichkeiten der Ortsteile um den Flughafen. Diese Entwicklung sollte frühzeitig und mit einem gesamtheitlichen Ansatz für alle betroffenen Stadtteile konzeptioniert werden. 

Diesen Prozess nur für einzelne Stadtteile um den Flughafen anzustoßen halten wir für nicht sinnvoll. Daher sollte für die Orte Kraftshof, Buch, Almoshof, Lohe und Ziegelstein sowie Buchenbühl eine Prüfung der Nachverdichtung sowie der Ortsrandbebauung vorgenommen wird. Diese Prüfung sollte zeitnah unter Einbeziehung der Bürger erfolgen.

Die Erarbeitung und Prüfung des Agrarstrukturgutachtens wird mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Die Konzeption der baulichen Entwicklungsmöglichkeiten sollte daher bereits parallel erfolgen. Vor allem junge Familien möchten ihre Bauwünsche aufgrund der optimalen Finanzierungssituation baldmöglichst umsetzen. Ein Zuwarten auf die Auswertung des Agrargutachtens verschärft die Wohnungssituation nur zusätzlich. Gerade in Buch sind viele Bauwünsche bekannt, die ein schnelleres Handeln erfordern - zumindest dort wo Flächen von den Eigentümern sowie der Landwirtschaft  als mögliche Bauflächen nicht umstritten sind. 

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag: 

  • Die Verwaltung entwickelt ein bauliches Umsetzungskonzept für eine Nachverdichtung innerhalb der Ortsteile Kraftshof, Buch, Almoshof, Lohe, Ziegelstein sowie Buchenbühl.
  • Es wird dargelegt, wie Bauwünsche als Ortsabrundung ortsverträglich nach § 34 BauGB möglichst zeitnah umgesetzt werden können.
  • Die Umsetzung für die einzelnen Stadtteile kann dabei zeitlich – je nach Priorität und Kapazität in der Verwaltung – gestaffelt erfolgen. Eine inhaltliche Gleichbehandlung der betroffenen Ortsteile ist dabei sicher zu stellen.