Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Mietspiegeln und Mietpreisbremse

 

Antragsteller(in): Joachim C. Thiel, Thomas Pirner

Datum: 28.05.2015

Mietenspiegel und Mietpreisbremse

Das Urteil des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg vom 11.05.2015, laut dem der Berliner Mietenspiegel 2013 nicht nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt ist, hat bundesweit eine Diskussion um die Verlässlichkeit der in kommunalen Mietenspiegeln ermittelten Durchschnittsmieten ausgelöst.

Wichtig ist daher zu wissen, ob das Urteil auch Konsequenzen für den Nürnberger Mietenspiegel haben könnte. Denn der Mietenspiegel spielt u.a. eine bedeutende Rolle bei der sog. Mietpreisbremse, die vor kurzem vom Bundesgesetzgeber beschlossen wurde und derzeit in den Ländern umgesetzt wird.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet, wie der Nürnberger Mietenspiegel im Lichte des Urteils des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg vom 11.05.2015 zum Berliner Mietenspiegel zu betrachten ist, ob und ggf. welche Konsequenzen aus dem Urteil zu ziehen sind.

Die Verwaltung berichtet ferner über den Sachstand zur Einführung der sog. Mietpreisbremse und wie sie die Wirksamkeit dieses strittigen Instruments einschätzt.