Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Wildes Parken an der Kilianstraße

  Antragsteller(in): Dr. Otto Heimbucher, Barbara Regitz

Datum: 02.07.2015

 

Wildes Parken an der Kilianstraße

Am südlichen Rand des Marienbergparks wurden an der Kilianstraße bereits vor Jahren ein Parkplatz für Wohnmobile und ein PKW-Parkplatz errichtet. Zwischen diesen Parkplätzen und der Kilianstraße befindet sich eine baumbestandene Wiese, die an schönen Tagen als wilder Parkplatz genutzt wird und die Bäume als Schattenspender verwendet werden. Zusätzlich werden auf der Wiese Verkaufsstände für Bratwürste, Gemüse, Blumen und Obst eingerichtet.

Die Wiese erleidet durch das Überfahren mit PKW und Wohnmobilen eine zunehmende Verdichtung des Bodens, die Bäume werden vor allem durch das Anfahren der Stämme geschädigt.

Die Wiese ist auf der Nord- und Ostseite durch eine einfache Abplankung gegen das Befahren durch Kfz geschützt, von der West- und Südseite erfolgt jedoch die Zufahrt auf die Fläche.

Daher stellt die CSU-Stadtratsfraktion  Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Wiese an der Kilianstraße wird z. B. durch eine zusätzliche Abplankung an ihrer West- und Südseite gegen das Befahren durch Kfz wirksam geschützt.

In Abstimmung mit den zuständigen Behörden werden zusätzliche Kontrollmöglichkeiten geprüft.