Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Ergänzungsantrag "Naturschutzgebiet Pegnitztal Ost"


Antragsteller: Dr. Otto Heimbucher

Datum: 21.07.2015

In der Vorlage für die Sitzung des Umweltausschusses am 24.07.2015 konnten die im Antrag der CSU-Stadtratsfraktion aufgeworfenen Fragen hinsichtlich der Nutzung des Pegnitztals Ost im Falle der Unterschutzstellung nicht beantwortet werden. Um über die Beauftragung einer weitergehenden Kommunikation entscheiden zu können, sollten einige grundlegenden Punkte  - die auch im Zentrum der öffentlichen Interesses stehen - bekannt sein.

Dies sollte auch im Sinne einer transparenten Bürgerbeteiligung mit konkreten Informationen liegen.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher für die Sitzung des Umweltausschusses am 24.07.2015 folgenden

Antrag:

Der Beschluss über die Beauftragung des erweiterten Kommunikationskonzeptes sowie die Anmeldung der erforderlichen Mittel wird vertagt.

(Behandlung z.B. im Stadtrat im September ermöglicht eine noch rechtzeitige Beschlussfassung vor den Haushaltsberatungen.)

 

Die Verwaltung stellt vor einer Beschlussfassung dar:

-       den geplante Zeitablauf für das weitere Verfahren

-       den mögliche Umgriff des geplanten Naturschutzgebietes

-       das vorläufige Wegekonzept

-       soweit bereits vorhanden den Verordnungsentwurf sowie Ausführungsbestimmungen

-       die möglichen Restriktionen inkl. einer Gegenüberstellung mit dem Status Quo

-       Umfang und Ablauf des geplanten Kommunikationspaketes