Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Verträgliches Nachtleben in der Nürnberger Altstadt


Antragsteller: Sebastian Brehm / Thomas Pirner

Datum: 01.07.2016

 

Verträgliches Nachtleben lin der Nürnberger Altstadt

Die gemeinsam von Wirten, Stadt Nürnberg und Bürgerverein ins Leben gerufene Kampagne „Nachtbar und Nachbar“ ist ein hervorragender Ansatz, um unter den Besuchern der Nacht-Gastronomie sowohl Verständnis zu wecken als auch an eine gewisse „Selbstkontrolle“ zu appellieren.

Die Förderung von gegenseitiger Rücksichtnahme und Verständnis ist nach Ansicht der CSU-Stadtratsfraktion ein guter Baustein, um auch künftig Kneipen-, Bar- oder Außenschankbetrieb zu später Stunde verträglich zu gestalten.

Eine Ausweitung der nun startenden Plakatkampagne ist daher absolut wünschenswert. Eine Plakatierung - über die Kneipentür hinaus -  im öffentlichen Raum, würde die Reichweite drastisch verbessern. Gerade an Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs könnte durch Nutzung der dort vorhandenen CLP´s die Zielgruppe sehr gut erreicht werden.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgende

Antrag:

Die Verwaltung nimmt Kontakt zur Stadtreklame auf und prüft, inwieweit eine Ausweitung der Kampagne „Nachtbar und Nachbar“ auf Außenwerbeflächen in der Altstadt möglich und sinnvoll ist.

  • Welche Medien wären dafür geeignet?
  • Mit welchem finanziellen Aufwand wäre eine effektive Verbesserung der Reichweite der Kampagne machbar?

Gemeinsam mit den Partnern der Kampagne werden Möglichkeiten für ein Sponsoring einer solchen Außenwerbe-Aktion geprüft.