Toilettenanlagen/-kapazitäten im Serenadenhof

teilen


Antragstellerin: Barbara Regitz
Datum: 12.09.2016

 

Toilettenanlagen/ -kapazitäten im Serenadenhof

Die Konzerte und Veranstaltungen im Serenadenhof erfreuen sich großer Beliebtheit. Umso unzumutbarer sind die wenigen Damentoiletten dort. Frauen müssen oft die gesamte Pause hindurch warten – meist hat sich die Warteschlange auch danach noch nicht aufgelöst. Des Weiteren wird es von Besucherinnen als besonders störend empfunden, dass die Anlage der Damentoiletten nicht deutlich von der Anlage der Herren abgetrennt ist.

Zu einem ansprechenden Veranstaltungsort wie dem Serenadenhof gehören auch ausreichende und ordentliche Toilettenanlagen. Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die vorhandenen Kapazitäten der Damentoiletten im Serenadenhof und geht dabei insbesondere auch auf die Anordnung der Toilettenanlagen vor Ort ein.

Um die Situation der Damentoiletten im Serenadenhof wieder zumutbar zu gestalten erarbeitet die Verwaltung

  • Lösungsmöglichkeiten,
  • Kostenschätzungen,
  • sowie einen Terminplan zur Behebung der Mängel.