Planungen wbg - Wohnungsbau in Eibach

teilen


Antragsteller: Kilian Sendner
Datum: 26.09.2016

 

Planungen wbg – Wohnungsbau in Eibach

Im Rahmen des Sonderprogramms Wohnungsbau werden derzeit 10 städtische Flächen entwickelt um dort insbesondere Mietwohnungen zu schaffen. Eine dieser Flächen ist der Bereich Gundelfinger- / Donauwörther Straße im Stadtteil Eibach.

Auf Nachfrage des Bürgervereins sowie mehrerer Anwohner wurde in der Bürgerversammlung für den Bereich 12 am 14.04.2016 über das konkrete Vorhaben in der Gundelfinger- / Donauwörtherstraße berichtet. Sowohl Sie Herr Oberbürgermeister Dr. Maly als auch der Baureferent bezifferten dabei die Anzahl der geplanten Wohneinheiten dort mit 48. In der Sitzung des Ausschusses für Recht, Wirtschaft und Arbeit am 20.04.2016 sowie im Stadtplanungsausschuss am 28.04.2016 wurden in der Vorlage der Verwaltung 50 geplante Wohneinheiten dort genannt.

Am 01.08.2016 fand ein Ortstermin der wbg zusammen mit dem Stadtplanungsamt für die Anwohner statt. Dabei wurden der Planungsstand vorgestellt sowie die Fragen und Kritik der Anwohner diskutiert. Im Zuge des Gesprächs ließen die Vertreter der wbg verlautbaren, es werde derzeit mit 60 bis 64 Wohneinheiten geplant. Weitere Einheiten könnten hinzukommen, wenn man statt eines Parkhauses eine Tiefgarage baue.

Die Bürgerinnen und Bürger vor Ort sind angesichts dieser stark abweichenden Aussagen hinsichtlich der Anzahl der Wohneinheiten sehr verunsichert. Abstandsflächen zur bestehenden Reihenhausbebauung, Verlust von Grünflächen, Verschärfung der Parkraumsituation in der Donauwörther Straße sowie die verkehrliche Erschließung und Zufahrtsituation zur neuen Wohnanlage sind Themen, die vor Ort kritisch hinterfragt werden.

Neuen Wohnraum zu schaffen und städtische Brachflächen für den Geschosswohnungsbau zu entwickeln um die Situation am Mietmarkt zu entlasten, ist wichtiges Projektziel und verdient höchste Priorität in der Entwicklung unserer Stadt.

Die Umsetzung des Sonderprogramms Wohnungsbau sollte dabei mit Augenmaß und unter aktiver Bürgerbeteiligung stattfinden. Informationen anlässlich von Bürgerversammlungen und Ortsterminen sind dabei wichtige Schritte, um Akzeptanz zu erreichen und Mitsprache zu ermöglichen. Starke Abweichungen – wie in diesem Fall eine Erhöhung der Baumasse um über 30 % - von den ursprünglich kommunizierten Daten, rufen dabei verständlicherweise Kritik und Zweifel an der Bürgerbeteiligung hervor.

Wir unterstützen dabei den Wunsch der Anwohner nach Einbeziehung in die weiteren Planungen sowie die Einhaltung der ursprünglichen Rahmenbedingungen des Baus.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

  • Die Verwaltung berichtet zeitnah über den Sachstand zum Bauvorhaben der wbg in der Donauwörther-/Gundelfingerstraße im Stadtteil Eibach.
  • Im Rahmen der weiteren Entwicklung des Bauvorhabens werden die Anwohner durch geeignete Maßnahmen entsprechend eingebunden und informiert.
  • Im Zuge der Umsetzung sollen insbesondere folgende Punkte berücksichtigt werden:

-       Bebauung in „aufgelockerter“ Bauweise mit Grünflächen zwischen den Gebäuden

-       Ausführung in der in Bürgerversammlung sowie Ausschussvorlagen kommunizierten Variante mit 48 bzw. 50 Wohneinheiten

-       Erschließung und Zufahrt ausschließlich über die Gundelfingerstraße

-       Schaffung von ausreichend Parkmöglichkeiten innerhalb der neuen Wohnanlage

-       Erhalt eines Grünstreifens in Richtung zur bestehenden Reihenhausbebauung