Einsparpotential für die VAG durch Einsatz von "RIBAS-System"

teilen


Antragsteller: Dr. Otto Heimbucher, Marcus König
Datum: 06.02.2017


Einsparpotential für die VAG durch Einsatz von „RIBAS-System“

Seit Herbst 2013 wird bei der Bochumer/Gelsenkirchener Verkehrsgesellschaft „BOGESTRA“ das System „RIBAS“ eingesetzt, dass den Spritverbrauch bei Dieselbussen um 5-6 % im Durchschnitt reduziert.

Das System unterstützt die Busfahrer dabei Kraftstoff einzusparen. Die BOGESTRA zahlt die Hälfte der eingesparten Summe direkt an die Busfahrer aus. Ein Omnibus verbraucht abhängig von Modell und Fahrweise circa 40 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Bei einer jährlichen Fahrleistung von 60.000 km für Diesel-Omnibusse der VAG ergibt sich ein Einsparpotential von 1320 Liter pro Bus pro Jahr unter der Annahme von 5,5% Einsparung. Hochgerechnet auf die Gesamtflotte von 96 Diesel-Omnibussen beträgt das Einsparpotential 126.720 Liter im Jahr. Dies bedeutet gleichzeitig eine Schadstoffreduzierung von insgesamt 343,54 Tonnen CO2 im Jahr. Damit würde zusätzlich der Gesamtausstoß an Schadstoffen der Stadt reduziert werden.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung prüft, ob auch bei der VAG das „RIBAS-System“ bei ihren dieselbetriebenen Omnibussen eingeführt werden kann und wie hoch die Einsparungen an Kraftstoff, Feinstaub und CO2-Austoß ausfallen könnten.