Dieses Internetangebot nutzt Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

"Urlaubsparken" in Wohngebieten verhindern


Antragsteller(in): Sebastian Brehm, Marcus König, Barbara Regitz
Datum: 24.07.2017


„Urlaubsparken“ in Wohngebieten verhindern

In den letzten Jahren wurden immer mehr Beschwerden an uns herangetragen, dass sich der Zustand mit den Urlaubsparkern in den Stadtteilen rund um den Flughafen weiter verschlechtert. Hier werden in den Wohngebieten - besonders in den Ferien - immer mehr abgestellte PKW`s gezählt. Es ist eindeutig, dass Urlauber Ihre Autos vor dem Urlaubsbeginn hier abstellen und mit der U-Bahn zum Flughafen weiterfahren.

Auf Grund der vielen Fremdparker finden Anlieger oft keine freien Parkplätze im öffentlichen Raum mehr.

Einige kreative Aktionen der Bürger vor Ort und auch der Einsatz des Bürgervereins konnte bisher keine große Verbesserung erzielen.

Daher stellt die CSU-Stadtratsfraktion zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Um eine genaue Datenbasis zu erhalten, wird die Verwaltung beauftrag eine detaillierte Zählung des ruhenden Verkehrs vorzunehmen und dabei insbesondere die eindeutigen „Urlaubsparker“ zu erfassen.

Darüber hinaus prüft das Rechtsamt in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanungsamt, welche Möglichkeiten und Maßnahmen wir als Kommune ergreifen können. Das Ziel muss sein, dass wir hier den Parkraum den Anliegern zurückgeben.