Ladestationen für mobile Endgeräte in Verkehrsmitteln der VAG

teilen


Antragsteller: Marcus König
Datum: 04.09.2017


Ladestationen für mobile Endgeräte in Verkehrsmitteln der VAG

Die regelmäßige tägliche Nutzung von Smartphones, Tablets oder eBook-Readern ist für die meisten Menschen selbstverständlich geworden und bietet Kommunikation, Unterhaltung und vieles mehr in nahezu jeder Situation. Die Nahverkehrsmitteln der VAG sind dabei während der Fahrzeit gerne genutzte Orte zum Surfen, Lesen, Einkaufen, Musikhören usw. mit den verschiedensten mobilen Endgeräten.

Die Verfügbarkeit von Lademöglichkeiten ist bei intensiver Nutzung von Handy & Co. entscheidender Faktor. Im Gegensatz zur Möglichkeit über das Bordnetz im Auto sein Gerät mit Strom zu versorgen, gibt es in den öffentlichen Verkehrsmitteln keine Anschlüsse dafür.  Wird auf dem Heimweg vom Einkaufsbummel, der Arbeit oder der Feier in Bus oder Bahn der Akku des Smartphones leer,  ist man der Möglichkeit beraubt, z.B. bei Musik zu entspannen oder auch in Gefahrensituationen den Notruf zu wählen. 

Einige Städte in Deutschland befinden sich derzeit in der Prüfung bzw. Umsetzung von Ladestationen in ihren öffentlichen Verkehrsmitteln. So verbaut die Stadt Hamburg nach einer Testphase in den neuen Zügen ihrer U-Bahn-Linien USB-Ladeanschlüsse.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung prüft gemeinsam mit der VAG die Möglichkeit, bestehende Fahrzeuge mit Ladestationen nachzurüsten. Bei Neubestellung von Fahrzeugen aller Verkehrsmittel werden Ladeanschlüsse berücksichtigt. Dabei werden neben klassischen USB-Anschlüssen auch völlig vandalismussichere Induktionsladeverfahren berücksichtigt.