Frei gewordene Stellen nach Verringerung der Flüchtlingszuwanderung

teilen


Antragsteller: Prof. Dr. Wolfram Scheurlen
Datum: 09.10.2017


Frei gewordene Stellen nach Verringerung der Flüchtlingszuwanderung

Zwischen September 2015 und März 2016 erreichte eine große Zahl von Asylanten und Zuwanderern die Stadt Nürnberg, die kurzfristig in Aufnahmeeinrichtungen und (vorübergehend) in Notunterkünften untergebracht und versorgt wurden. Die dabei notwendigen großen Anstrengungen erforderten u.a. eine Vielzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in dieser Zeit auf von der Stadt Nürnberg neu geschaffenen Stellen aus dem Bereich Verwaltung, Gesundheitsversorgung, Sozialpädagogik, u.Ä. beschäftigt wurden und werden.

Mit dem Rückgang der Zahl von Zuwanderern konnte in der Zwischenzeit eine Zahl von den o.g. Einrichtungen geschlossen werden und die dort erforderliche Zahl von Mitarbeitern konnte reduziert werden.

Unter dem Eindruck der im zukünftigen Haushalt beantragten Stellenschaffungen stellt die CSU-Stadtratsfraktion folgenden

Antrag:

  • Die Stadt Nürnberg berichtet über die Zahl der Stellen, die im Rahmen der Reduktion von Flüchtlingseinrichtungen und Notunterkünften sowie Abwanderung von Flüchtlingen aus Nürnberg nicht mehr benötigt wurden.
  • Welche Ausbildung und Qualifikation besitzen die Inhaber der zurückgebauten Stellen?
  • Inwieweit ist es möglich und geplant, diese Mitarbeiter im Rahmen des künftigen Stellenbedarfs einzusetzen und welche Einsparungen könnten damit möglich werden?