Musische Bildung an Nürnberger Gymnasien stärken

teilen


Antragstellerin: Barbara Regitz
Datum: 20.11.2017


Musische Bildung an Nürnberger Gymnasien stärken

Die erfolgreichen Programme im Grundschulalter wie MUBIKIN und Chorklasse sowie die Aktivitäten von  Klasse Impuls lassen vielerorts in der Stadt die musische Förderung der Jugendlichen spürbar anwachsen. Auch in den Gymnasien pflegt man seit Jahren per Wahlfach und mit der Spezialisierung am musischen Gymnasium Labenwolf erfolgreiche Förderung.

Nun besteht vom Neuen Gymnasium der Wunsch, einen musischen Zweig einzurichten. Das würde - so die Schule - sehr gut zum sprachlichen Profil passen und ein zusätzliches Angebot für den südlichen Bereich der Stadt bieten. Nach unserer Beobachtung waren die Anmeldezahlen am Labenwolf in den letzten Jahren sehr gut und die Kapazitäten sind gerade ausreichend. Mutmaßlich kann durch die zusätzlichen Geburten und die frühere Hinführung zur Musik durch die Grundschulaktivitäten, der Kreis der Interessenten für einen musischen Zweig gesteigert werden. Das wäre auch im Gesamtkonzept mit der erfolgreichen Hochschule für Musik eine weitere interessante Stärkung der musikalischen Ausbildung. Daher bitten wir um eine fachliche Einschätzung, ob dieses Konzept greifen kann.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Schulverwaltung der Stadt berichtet zusammen mit dem Ministerialbeauftragten des Freistaates für die Gymnasien in Mittelfranken über die Möglichkeiten, musische Bildung an den Gymnasien in Nürnberg zu stärken.