Dieses Internetangebot nutzt Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Bearbeitungsprobleme Beihilfeerstattung


Antragsteller: Konrad Schuh
Datum: 11.12.2017


Bearbeitungsprobleme Beihilfeerstattung

In der Bearbeitung von Beihilfeanträgen zur Erstattung von ärztlichen Leistungen für Beamtinnen und Beamte der Stadt Nürnberg gibt es massiven Rückstand. Zahlreiche Beschwerden berichten von monatelangen Prüfungen der Beihilfeanträge und daraus resultierenden Problemen, Arzt- oder Krankenhausrechnungen fristgerecht zu begleichen. Gerade bei längeren stationären Krankenhausbehandlungen können die zu erstattenden Kosten Dimensionen erreichen, welche die finanziellen Möglichkeiten der Kolleginnen und Kollegen zur Zwischenfinanzierung übersteigen.

Für die Antragsteller ist es wohl derzeit nicht einmal möglich, Informationen über die jeweiligen Bearbeitungsstände oder zu erwartenden Zeiträume bis zur Genehmigung vom Beihilfecenter zu erhalten.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die Situation in der Bearbeitung der Beihilfeanträge der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  

Die Stadt Nürnberg zeigt Lösungsmöglichkeiten auf, wie möglichst kurzfristig Abhilfe geschaffen werden kann, um die Bearbeitungsdauer im Beihilfecenter deutlich zu reduzieren.

Wie kann unbürokratisch mit Fällen umgegangen werden, die eine finanzielle Notsituation für die Betroffenen hervorrufen können. Vorab-Abschlagszahlungen in realistischer Höhe sind dabei zu prüfen.