Dieses Internetangebot nutzt Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept


Antragsteller(in): Andrea Loos, Rita Heinemann
Datum: 21.03.2018


Seniorenpolitisches Gesamtkonzept

Der Altersdurchschnitt unserer Stadtbevölkerung wird auch in den nächsten Jahren weiter steigen. Dabei wird neben den stationären Pflegeangeboten auch der immer längere Verbleib im häuslichen Bereich zunehmen.

Diese Entwicklung ist durchaus gewollt und wird in unserer Stadt auch durchaus mit einer Vielzahl von Maßnahmen und Projekten unterstützt (Seniorennetzwerke, geeignete Wohnprojekte u.v.m.).

Diese Handlungsansätze gilt es zu bündeln, weiter zu entwickeln und in Zusammenarbeit mit den relevanten Akteuren und Gruppen in unserer Stadt in ein überarbeitetes seniorenpolitisches Gesamtkonzept zu gießen.  Im Jahr 2008 wurde das letzte Nürnberger Gesamtkonzept dieser Art sogar mit einem Preis der Staatsregierung ausgezeichnet. An diese erfolgreiche Arbeit gilt es anzuknüpfen und die aktuellen Bedürfnisse der Senioren zu berücksichtigen.

Wir unterstützen die Forderung des Stadtseniorenrates und stellen zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung entwickelt gem. Art. 69 AGSG ein neues seniorenpolitisches Gesamtkonzept für die Stadt Nürnberg.