Dieses Internetangebot nutzt Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Radweg entlang der Oelser Straße


Antragsteller: Dr. Klemens Gsell
Datum: 16.04.2018


Radweg entlang der Oelser Straße

Mit Anträgen vom 16.08.2011 und 30.03.2015 hatte die CSU-Fraktion eine Errichtung des Radweges entlang der Oelser Straße entweder im Zuge der Kanalbaumaßnahmen oder als Auftragsnehmer für den Freistaat Bayern angeregt und entsprechende Berichte in den Fachausschüssen erbeten. Laut Ratsinformationssystem sind diese Anträge noch nicht behandelt.

Inhaltlich scheint die ganze Angelegenheit noch immer zu stocken. Der letzte Informationsstand in dieser Sache war seitens des Baureferates, dass man einen Auftrag des Freistaats Bayern habe (eine entsprechende Konkretisierung und schriftlicher Fassung ist bislang dem Stadtrat nicht zur Kenntnis gegeben worden), der die Stadt Nürnberg verpflichtet, für den Freistaat den Grunderwerb und die Baudurchführung vorzunehmen. Mündlich wurde dazu ergänzt, dass es derzeit sehr schwierig sei, mit dem Grundstückseigentümer für den Bereich Moorenbrunnfeld zu einer Vereinbarung zu kommen, da dieser die Frage mit anderen Liegenschaften im Stadtgebiet verbinde.

Dies verwundert, weil in der Vergangenheit öfters ausgeführt wurde, dass der östliche Teil des Moorenbrunnfeldes in den ersten Metern neben der Oelser Straße dem Freistaat Bayern gehören soll.

Noch weniger überzeugt diese Aussage, dass die Grundstücksfragen einem Bau entgegenstehen im Abschnitt zwischen der Wohlauer Straße und der Breslauer Straße. Der Staatsforst ist Eigentümer und von daher dürften größere Probleme zur Grundstücksgewinnung nicht vorhanden sein.

Daher stellt die CSU-Stadtratsfraktion zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

  • Die Beantwortung dieses vorliegenden Antrags und der Anträge von 2015 und 2011 wird spätestens vor der Sommerpause 2018 in den zuständigen Ausschuss eingebracht.
  • Die Verwaltung versucht die Grundstücksangelegenheiten zeitnah zum Ende zu bringen. Sollte es möglich sein, einen Teilabschnitt wie zum Beispiel den nördlichen Teil zwischen Wohlauer und Breslauer Straße vorzuziehen, dann ist dieser zunächst zu verwirklichen.
  • Die Verwaltung strebt an, die Umsetzung des Bauvorhabens im Jahr 2019 anzugehen.