Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Verkehrserschließung des künftigen Bildungsstandortes "Thoner Weg"


Antragstellerin: Barbara Regitz
Datum: 09.07.2018


Verkehrserschließung des künftigen Bildungsstandortes „Thoner Weg“

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 04.07.2018 die Einleitung des Bebauungsplanes 4657 „Thoner Weg“ beschlossen. Wir begrüßen ausdrücklich die Entstehung eines neuen Bildungsstandortes im Nürnberger Norden mit der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät und einem möglichen neuen Gymnasium.

Bereits in der Konzeptionsphase sollte eine zukunftsfähige Anbindung des künftigen Areals an den Öffentlichen Nahverkehr sowie an das Straßen- und Radwegenetz berücksichtigt werden. Neben der dortigen Nähe zur Stadtumlandbahn sowie zum U-Bahn-Netz gehört dazu auch die Möglichkeit, die vorhandene Gleisanbindung der DB zu reaktivieren.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung prüft bzw. plant im Rahmen der Konkretisierung des B-Plans 4657

-          die Erschließung des Areals mit Radwegen und die Anbindung an künftige Radschnellwege

-          die Machbarkeit und Rentabilität einer Reaktivierung der DB-Bahnlinie mit einem Haltepunkt

-          die ausreichende Ausstattung des Gebiets mit Parkplätzen