Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Erneuerung der Brücken im Hafenbereich


Antragsteller: Michael Bengl
Datum: 23.07.2018


Erneuerung der Brücken im Hafenbereich
TOP 5 der Stadtratssitzung am 25.07.2018


Die Verwaltung schlägt für die nächste Stadtratssitzung vor, die maroden Brücken am Hafen durch Stahlbrücken mit „besonders ansprechender optischer Gestaltung“ zu ersetzten. Dies ist gegenüber der Standartbauweise mit Mehrkosten von ca. 6,5 Mio. Euro verbunden.

Grundsätzlich spricht einiges für diese Lösung. Die längere Nutzungsdauer ergibt über die Zeit eine wirtschaftliche Konstruktion und die kürzere Bauzeit reduziert die zu erwartenden Verkehrsbehinderungen und Staus auf ein Minimum.

Die vorliegenden Visualisierungen zeigen jedoch noch viel Gestaltungspotential nach oben. Hier müssen im Zuge der weiteren Bearbeitung des Projekts weitergehende Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Gestaltung ergriffen werden. Angeführte Beispiele wie Bauwerke in Hamburg oder Genf wurde mit Hilfe von renommierten Architekturbüros geplant und ausgeführt und bestechen durch eine sehr hohe gestalterische Qualität.

Um das volle Potential dieser einmaligen Chance zu nutzen und auch in Nürnberg eine Brücke als echten „Hingucker“ zu schaffen stellen wir zur Behandlung in der Sitzung des Stadtrats am 25.07.2018 folgenden

Antrag:

Die Verwaltung veranlasst, dass den beteiligten Ingenieurbüros ein im Brückenbau erfahrenes Architekturbüro als Fachplaner zur Seite gestellt wird.