Unsere Internetseite setzt Cookies ein, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen.

Mehr Informationen

Akzeptieren

Auf unseren Webseiten verwenden wir an mehreren Stellen sog. „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser auf Ihrem Computer speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Wenn Sie keine Cookies annehmen wollen, können Sie dies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internet-Browsers verhindern. Dadurch kann die Nutzung der Webseiten allerdings eingeschränkt sein. 

 

Beim Einsatz von Cookies werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

 

Beispiele für die entsprechenden Einstellungen

 

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Adresszeile auf das Symbol. Folgen Sie dem Feld nach rechts und wählen „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung finden SIe unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Klicken Sie das Zahnrad-Symbol und die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Optionen für Cookies.


Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Entwicklung Albrecht-Dürer-Airport und Flughafenumfeld


Antragsteller: Marcus König, Konrad Schuh

Datum: 22.10.2018


Entwicklung Albrecht-Dürer-Airport und Flughafenumfeld

Unser Nürnberger Flughafen, der Albrecht-Dürer-Airport, hat in den letzten Jahren sowohl wirtschaftlich, wie medial als auch in seinem Umfeld eine beachtliche Entwicklung vollzogen. Das Rekordjahr 2017 brachte ein Passagierplus von 700.000 Fluggästen und erstmals seit 2010 wurde die 4-Millionen-Marke wieder deutlich überschritten. Mehr als 60 Non-Stop-Destinationen werden inzwischen von Nürnberg aus bedient und der Verlust des Air-Berlin-Drehkreuzes konnte hervorragend verkraftet werden. Der Airport wurde 2018 zum elften Mal in Folge zum „Besten Flughafen für Geschäftsreisende“ ausgezeichnet und genießt bei den Passagieren ein sehr gutes Image.

Auch das Flughafenumfeld hat sich enorm entwickelt. Die Parkhauskapazitäten wurden beständig ausgebaut und die Erreichbarkeit mit dem ÖPNV wurde zuletzt mit dem Buskonzept Nürnberg Nord nochmals verbessert. Daneben hat sich auf dem Gelände südlich des Flughafens mit dem Event-Palast sowie der
Open-Air-Fläche eine Veranstaltungshochburg entwickelt, die weit über Nürnberg hinaus bekannt und beliebt ist und unsere Stadt als Eventstandort deutlich wahrnehmbarer gemacht hat.

Diese Entwicklungen sind für den Flughafen enorm wichtig und ein positives Signal für die künftigen Planungen, Investitionen und die Positionierung des Albrecht-Dürer-Airports im Wettbewerb.

Gleichzeitig werden manche Entwicklungen – insbesondere im direkten Umfeld der angrenzenden Stadtteile – auch kritisch hinterfragt. Anwohner rund um den Airport thematisieren die steigende Zahl der Nachtflugbewegungen, Belastung durch Veranstaltungen, die Verkehrsanbindung sowie den Parkdruck in den Wohngebieten durch sog. „Urlaubsparker“.

Der CSU-Stadtratsfraktion ist es wichtig, die Entwicklung des Flughafens weiter positiv zu begleiten, Image und Akzeptanz des Airports weiter zu fördern, wie auch die Sorgen und Fragen der Bürgerinnen und Bürger ernst zu nehmen.

Daher stellt die CSU-Stadtratsfraktion zur Behandlung im Ausschuss für Recht, Wirtschaft und Arbeit folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet in Zusammenarbeit mit der Flughafen Nürnberg GmbH über die Entwicklungen der letzten beiden Jahre, insbesondere hinsichtlich Passagieraufkommen, Destinationen, Flugbewegungen und die Verteilung nach Tages-/Nachtzeiten.

Die Planungen und Prognosen des Airports für die nächsten Jahre werden dargestellt und die möglichen Bedarfe z.B. hinsichtlich Verkehrsanbindung oder Flächenentwicklung werden aufgezeigt, damit die Stadt frühzeitig planen und reagieren kann.

Die bisherige Entwicklung sowie die künftigen Planungen der Veranstaltungsaktivitäten am Flughafen wird in Zusammenarbeit mit dem Bertreiber der Eventhalle und des Open-Air-Geländes dargestellt.

Die Stadt Nürnberg konzipiert zusammen mit Flughafenbetreiber und Eventveranstalter eine Dialogstrategie. Die Anwohner aus den angrenzenden Stadtteilen werden z.B. im Rahmen von Foren umfassend über Entwicklung und Planungen informiert. Kritik, Anregungen und Ideen aus den Stadtteilen sollen aufgenommen werden, um gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.