Nürnberg wird Modellregion für ein 365-Euro-Jahresticket


Antragsteller: Andreas Krieglstein

Datum: 14.01.2019


Nürnberg wird Modellregion für ein 365-Euro-Jahresticket

Die neue bayerische Staatsregierung beabsichtigt die Einführung eines 365-Euro-Jahrestickets in den bayerischen Ballungszentren. Ziel ist es, bis 2030 den ÖPNV auf eine neue und nachhaltige Finanzierungsbasis zu stellen. Eine Kostenbeteiligung von Land aber auch Bund ist notwendig, um den stetig wachsenden Betriebskosten entgegenzuwirken.

Um diese Konzeptidee auch für Nürnberg und die umliegenden Gebiete zeitnah auf den Weg zu bringen, ist es zielführend bereits in 2019 einen Abstimmungsprozess zwischen Stadtverwaltung und VAG einerseits und den zuständigen Stellen des Freistaats Bayern andererseits zu initiieren.

Ein attraktiver Nahverkehr in Nürnberg und für die Region setzt auch voraus, dass die Chance der Digitalisierung genutzt werden und ein E-Ticket und E-Tarif in diesem Zusammenhang Berücksichtigung finden. Außerdem könnten im Raum stehende, staatliche Zuschüsse bzw. eine gezielte Förderung aktiv genutzt werden, um die Fahrpreise nicht laufend erhöhen zu müssen. Nürnberg und sein Umland würde somit als Pilotregion bereits in den nächsten Jahren davon profitieren, insbesondere um mit dem ÖPNV für die Pendlerströme in der Region eine attraktive Alternative zu bieten.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die aktuellen Pläne der bayerischen Staatsregierung zur Einführung eines 365-Euro-Jahrestickets mit dem Ziel, Nürnberg als Pilotstadt in Bayern zu implementierten. Dabei werden Verwaltung und VAG gemeinsam mit den zuständigen Stellen des Freistaats Bayern innovative Ansätze wie E-Ticket und E-Tarif berücksichtigen.