Möblierungskonzept für den Hauptmarkt


Antragsteller: Thomas Pirner

Datum: 11.02.2019


Möblierungskonzept für den Hauptmarkt

Im Zuge der Qualitätsoffensive und der Neugestaltung- und Anordnung der Markstände hat sich auf dem Nürnberger Hauptmarkt viel Positives entwickelt. Eine Forderung aus der durchgeführten Passantenumfrage war der Wunsch nach mehr Sitzgelegenheiten. Eine Testphase mit unterschiedlichen Ausführungen von Sitzgelegenheiten – Bänke, Stühle, etc. – wurde letztes Jahr begonnen, weitere Tests mit unterschiedlichen Modellen folgen.

Die während der Versuchsphase angebotenen Sitzgelegenheiten wurden vom Publikum gut angenommen, auch die Möglichkeit des Verschiebens oder Zusammenstellens wurde gerne genutzt. Gleichzeitig sorgte diese Mobilität der Möbel - ohne festen Standort - auch für Kritik, die lose Verteilung auf dem Platz wirke im Stadtbild ungeordnet.

Eine mögliche Alternative bzw. Ergänzung der mobilen Sitzgelegenheiten könnten Sitzbänke rund um die bereits vorhandenen Kandelaber sein. Diese Möglichkeit wird auch schon in anderen Großstädten genutzt und wirkt wesentlich wertiger als Bierbänke oder lose herumstehende Stühle. Zudem stünden diese Sitzgelegenheiten auch außerhalb der Marktzeiten zur Verfügung. Unterschiedliche Steck- und Klappsysteme bieten auch bei solchen Möbeln die Möglichkeit einer schnellen Demontage z.B. anlässlich von Events oder Christkindlesmarkt.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung prüft im Rahmen der weiteren Versuchsphase auch eine Möblierung, welche die Kandelaber als Fixpunkt für runde oder hexagonale Sitzbänke nutzt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Bänke neben hochwertigem Design, Stabilität und Wetterfestigkeit auch über eine Möglichkeit zur schnellen (De-)Montage verfügen.