Hortsituation in Worzeldorf und den südlichen Stadtteilen


Antragsteller: Dr. Klemens Gsell

Datum: 18.03.2019


Hortsituation in Worzeldorf und den südlichen Stadtteilen

Die Elternbeiräte in den südlichen Vororten insbesondere dem Bereich Worzeldorf zeigen in einem Brandbrief auf, dass die Situation der Hortversorgung mehr als kritisch ist für die Neuzugänge des 1. Grundschuljahres. Leider ist auch 2019 noch keine durchgreifende Entlastung der Situation aufgrund der zu geringen Kapazitäten zu erkennen. Die Berechnungen bei der Mengenprognose im Zeitpunkt der Errichtung der städtischen Horte erwiesen sich leider als nicht belastbar und die Bedenken der CSU-Fraktion damals sind nun Realität geworden.

Umso mehr ist der Jugendbereich der Stadt und das Bürgeramt Süd als Verantwortlicher in diesen Stadtteilen für schulische Räume gefordert, den Eltern Wege aufzuzeigen das Problem zu lösen.

Zu denken ist kurzfristig an

1.) Möglichkeiten durch Anmietung die Mittagsbetreuung aufzubauen/auszuweiten
2.) Transportmöglichkeiten in Horte der angrenzenden Stadtteile, sofern diese noch einzelne freie Plätze haben
3.) Zentralhorte, soweit dafür die nötigen Transporte gesichert werden.


Mittelfristig müssen die inzwischen geplanten Erweiterungsbauten fertig gestellt werden.

Die CSU-Fraktion stellt daher zur Behandlung im nächsten Stadtrat folgenden

Dringlichkeitsantrag:

Die Stadtverwaltung berichtet mündlich über die Situation vor Ort.