Zukunft der Kreuzkirche in Schweinau


Antragsteller: Dr. Otto Heimbucher

Datum: 18.03.2019


Zukunft der Kreuzkirche in Schweinau

An der Lochnerstraße 17 in Schweinau befindet sich die Kreuzkirche der evangelisch-lutherischen Gemeinde
St.-Leonhard-Schweinau. Die Kirche wurde 1963 fertiggestellt, ist aber wegen einer fehlerhaften Dachkonstruktion seit 2008 wegen Baufälligkeit geschlossen.

Das Kirchengebäude sowie das angebaute Gemeindezentrum wurde durch den bekannten Architekten Gubransson entworfen und steht seit Jahren unter Denkmalschutz. Das Gebäude ist ein markantes Wahrzeichen des Ortsteils, durch fehlende Instandhaltung besteht aber die Gefahr, dass die Kirche samt Glockenturm in den nächsten Jahren abgebrochen werden muss, da die Kirchengemeinde offensichtlich nicht in der Lage ist, die erforderlichen Sanierungsarbeiten durchzuführen. Der Erhalt des denkmalsgeschützten Gebäudes ist aber für den Ortsteil wichtig.

 In der unmittelbaren Umgebung der Kreuzkirche entstehen zurzeit viele neue Wohnungen und es ist daher mit dem baldigen Zuzug mehrerer hundert neuer Anwohner zu rechnen. Eine künftige Nutzung des Gebäudes für z.B. Kindergarten, Jugendzentrum, Begegnungsstätte oder Seniorenzentrum sollte geprüft werden.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Stadtverwaltung überprüft den aktuellen Sanierungsstand sowie zusammen mit der Kirchengemeinde die Möglichkeiten einer eventuellen Nachnutzung. Geprüft werden sollte dabei auch, ob eine Übernahme des Gebäudes durch die Stadt z.B. für eine soziale Nutzung, wie einen Kindergarten oder ein Stadtteilzentrum möglich ist.