Ampelschaltung Äußere Sulzbacher Straße

Mit reger Bürgerbeteiligung und mit großem Engagement des Bürgervereins Jobst-Erlenstegen hat die Stadt Nürnberg den Kreuzungsbereich Bismarckstraße / Äußere Sulzbacher Straße / Am Ostbahnhof unter großem finanziellen Einsatz umgestaltet.

Nach Abschluss der Umbauarbeiten und Inbetriebnahme der Signalanlage zeigt sich vor Ort leider, dass sich der Verkehrsfluss dort deutlich verschlechtert hat.

Die Schaltungen der bereits vor den Umbaumaßnahmen bestehenden Lichtsignalanlage beim Jobster Friedhof und der neu geschaffene Ampel beim CNO müssen unserer Ansicht nach besser koordiniert werden. Die Schaltung für die Fußgänger an der Ampel Jobster Straße sollte sinnvoll an den Takt der Signalanlage Bismarckstraße / Am Ostbahnhof angepasst werden.

Derzeit wird nach Auslösen des Signalwunsches für Fußgänger die Ampel beim Jobster Friedhof nahezu umgehend geschaltet. Häufig kommt es dabei zu einer solch ungünstigen Schaltkonstellation, dass für Fahrzeuge unmittelbar nach Grünsignal an der Kreuzung beim CNO ein Rotsignal an der Jobster Straße folgt. Dies hat negative Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des gesamten Bereichs und verschlechtert den Verkehrsfluss im Vergleich zur Situation vor dem Umbau.

Um diese Begleiterscheinung der sonst gelungenen Umgestaltung möglichst kurzfristig zu lösen, stellt die CSU-Stadtratsfraktion zur Behandlung in der Sitzung des Verkehrsausschusses am 24.09.2015 folgenden

Dringlichkeitsantrag:

Die Verwaltung prüft, wie die Ampelschaltung vor dem CNO mit der Lichtsignalanlage an der Jobster Straße besser abgestimmt werden kann.

Details

Datum

21. September 2015

Antragsteller

Kontakt

csu@stadt.nuernberg.de
0911 231 29 07

Bearbeitungsstatus

behandelt

Ausschussunterlagen

fV 24.09.2015