Lange Einkaufsnacht für Nürnberg

Ein funktionierender stationärer Einzelhandel ist prägend für das Bild und die Entwicklung der Altstadt als Herzstück des Einkaufsstandorts Nürnberg. Ohne den stationären Einzelhandel wäre die Altstadt ärmer.

Durch den zunehmenden Onlinehandel gerät der stationäre Einzelhandel in ganz Deutschland wie in Nürnberg unter Druck. Daher ist es wichtig, die Altstadt als Einkaufsort attraktiv zu halten. Dabei gilt es vor allem diejenigen Menschen, die ausschließlich oder hauptsächlich per Internet einkaufen, zum Einkaufen in der Altstadt zu animieren.

Ein Mittel hierzu ist die Durchführung einer langen Einkaufsnacht, wie sie bereits in vielen deutschen Städten stattfindet. Eine solche Einkaufsnacht könnte durch ein Begleitprogramm ergänzt werden, um die Menschen zum Verweilen in der Stadt einzuladen.

Eine lange Einkaufsnacht ist auch im Hinblick auf die verkaufsoffenen Sonntage für die im Einzelhandel tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vertretbar. Denn in Nürnberg werden die verkaufsoffenen Sonntage nicht voll ausgeschöpft, sondern es gibt zwei verkaufsoffene Sonntage ausschließlich für die Südstadt und zwei verkaufsoffene Sonntage für das übrige Stadtgebiet ohne die Südstadt. Damit hat jedes Einzelhandelsgeschäft nur 2 Möglichkeiten zur Sonntagsöffnung, während es in den Nachbarstädten 4 Sonntagsöffnungen gibt.

Eine lange Einkaufsnacht sollte im Jahr 2015 oder 2016 abgehalten und dann – abhängig von den Erfahrungen des Einzelhandels – jährlich wiederholt werden. Im Jahr 2016 böte sich z. B. an, eine lange Einkaufsnacht während der Spielwarenmesse durchzuführen. Es sind dann Menschen aus der ganzen Welt zu Gast in Nürnberg, die von der verlängerten Einkaufsmöglichkeit erheblich profitieren könnten.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Im Jahr 2015 oder 2016 wird in Nürnberg in der Altstadt eine lange Einkaufsnacht ermöglicht. Die Verwaltung berichtet dann von den Erfahrungen des Einzelhandels, insbesondere der Verbände HBE und Erlebnis Nürnberg e.V. Abhängig davon sollte eine lange Einkaufsnacht dann jährlich durchgeführt werden.

Die verkaufsoffenen Sonntage nach der „2+2“-Regelung finden weiterhin statt, d.h. es wird wegen der langen Einkaufsnacht kein verkaufsoffener Sonntag aufgegeben.

Details

Datum

16. März 2015

Antragsteller

Kontakt

tpirner123@aol.com
0911 / 25 38 53 98

Bearbeitungsstatus

behandelt

Ausschussunterlagen

RWA 18.10.2017