Situation Übergangsklassen in der Grundschule Paniersplatz

Die Belastung der Grundschule am Paniersplatz ist auf Grund der Integration von Flüchtlingen in Übergangsklassen sehr hoch. Die Schulleitung schlägt zur Entspannung der Situation den Einsatz eines Jugendsozialarbeiters vor.

Auszug aus der Email der Schulleitung der Grundschule am Paniersplatz vom 15.Juli 2015:

„ … Regelklassen vier Übergangsklassen mit über 80 Schülern.

Unsere überaus engagierten und erfahrenen Lehrkräfte versuchen den ganzen Herausforderungen, die diese Kinder an sie stellen, mit allen Kräften nachzukommen. Dabei handelt es sich sehr oft um Aufgaben, die in die Sozialarbeit gehören und nicht zum Aufgabenbereich eines Lehrers. Sie tun es dennoch und sind mittlerweile am Limit ihrer Belastbarkeit angelangt.

Ein Jugendsozialarbeiter an der Schule könnte hier für alle Beteiligten – und nicht nur im Bereich der Übergangsklassen  – eine enorme Entlastung bedeuten, für unsere Schule eine Chance zur Weiterentwicklung. Wir arbeiten bereits eng mit dem „NEST“ zusammen und haben auch seit vielen Jahren einen sehr erfolgreichen „Mama-lernt-deutsch-Kurs“ an der Schule. Ein JAS könnte u.a. alle unsere Bemühungen um eine schnelle Integration professionell unterstützen und koordinieren. Da zum September 2015 die berufsvorbereitende Einrichtung, die bislang den 3. Stock unseres Schulhauses belegte, auszieht, würden auch Räumlichkeiten für ein Büro frei.“

 

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im gemeinsamen Schul- und Jugendhilfeausschuss folgenden

Antrag:

Die CSU Stadtratsfraktion bittet die Verwaltung zu der Situation der Grundschule am Paniersplatz mit den Übergangsklassen – zeitnah – Stellung zu nehmen.

 

Details

Datum

20. Juli 2015

Antragsteller

Barbara Regitz Helmine Buchsbaum

Kontakt

csu@stadt.nuernberg.de
0911 14888613

obuchsbaum@t-online.de
0911 / 81 93 35

Bearbeitungsstatus

behandelt

Ausschussunterlagen

JHA + SchulA 12.11.2015