Auswirkungen der Karstadt-Kaufhof-Fusion auf den Standort Nürnberg

Mit der Fusion von Karstadt und Kaufhof besteht die Chance, einen starken Warenhausbetreiber in Deutschland zu etablieren. Denn Warenhäuser werden auch weiterhin gebraucht. Sie sind zudem ein wichtiger Baustein, um Innenstände lebendig zu halten.

Wie in viele anderen deutschen Innenstädten der Fall, ist Nürnberg Doppelstandort. Es gibt ein Karstadt- und ein Kaufhof-Warenhaus, die darüber hinaus lediglich ca. 200 Meter auseinanderliegen. Beide liegen am selben U-Bahnhof, durch den sie direkt betreten werden können. Die CSU-Stadtratsfraktion ist aufgrund dieser augenscheinlich ungünstigen Voraussetzungen für einen Doppelbetrieb besorgt, ob nach einer Fusion der Konzerne beide Kaufhäuser eine Zukunft in der Nürnberger Altstadt haben.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im Ausschuss für Recht, Wirtschaft und Arbeit am 26.09.2018 folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die möglichen Auswirkungen der Fusion von Karstadt und Kaufhof auf die beiden Kaufhäuser in der Nürnberger Altstadt und zu etwaigen Überlegungen des fusionierten Unternehmens zur Zukunft der beiden Häuser.

Details

Datum

10. September 2018

Antragsteller

Kontakt

tpirner123@aol.com
0911 / 25 38 53 98

Bearbeitungsstatus

behandelt

Ausschussunterlagen

RWA 26.09.2018