Baustellenmanagement verbessern – Staus reduzieren

In den letzten Jahren wurden in unserer Stadt und auf den Autobahnen um Nürnberg herum verschiedene große Straßenbaumaßnahmen durchgeführt. In Nürnberg stehen auch in 2020er Jahren eine Reihe herausfordernder Großbaustellen in den Startlöchern. Diese Baumaßnahmen gehen in der Regel mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen – sowohl für Autofahrer, Radfahrer als auch für Nutzer des ÖPNV – einher.

Dazu gehören der Umbau von Plätzen, diverse Gleisbaumaßnahmen der VAG-Bahn, Abriss und Neubau der Hafenbrücken, die Erschließung ganzer neuer Stadtteile und nicht zuletzt der Ausbau des Frankenschnellweges.

Gerade in diesem Jahr waren die Verkehrsbeeinträchtigungen durch diverse, teils nicht abgestimmte, Baustellen enorm. Verkehrssituationen, wie in den letzten Wochen, wo die Sanierung der Adenauerbrücke, Gleisbau in der Kressengartenstraße, Baumaßnahmen in der Marienstraße und Bahnhofstraße sowie der Äußeren Laufer Gasse und die Sperrung der Heubrücke zum einem Verkehrschaos führten, sind inakzeptabel. Diese hat negative Wirkungen für Berufstätige und Handwerker und den gesamten Wirtschaftsstandort Nürnberg.

Wir nehmen diese Situation zum Anlass nochmals auf unseren Antrag vom 20.03.2017 Bezug zu nehmen. Bereits damals haben wir die Verwaltung beauftragt, Baustellenverkehre und einzelne Bauprozesse besser zu koordinieren, zu optimieren und die Umsetzung steuernd abzuwickeln.

Darüber hinaus benötigen wir in Nürnberg eine transparente und zielgerichtete Information: öffentlichen Online-Kommunikation von Zeitplänen, Umleitungsempfehlungen, ggf. vorhandenen Ersatz-ÖPNV-Angeboten oder sogar Live-Bilder von der Verkehrssituation.

Gerade bei langfristigen Großprojekten mit komplexen und weiträumigen Implikationen im Verkehrsraum ist es unserer Ansicht nach unverzichtbar, die Abläufe besser zu planen, Auswirkungen zu minimieren und die Menschen optimal zu informieren.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über Möglichkeiten zur Beschleunigung der Arbeiten und Minimierung der Verkehrsbeeinträchtigungen zu allen derzeit offenen Baustellen im öffentlichen Raum.

Für bereits geplante und noch nicht begonnene Baustellen wird dargestellt, welche Auswirkungen für Anwohner, Betriebe und Verkehrsteilnehmer über welchen Zeitraum hinweg zu erwarten sind.

Die Verwaltung prüft sämtliche Lösungsansätze, die zur Optimierung der Baustellensituation in Nürnberg beitragen und legt dem Stadtrat einen Maßnahmenkatalog für das Baustellenmanagement vor.

Ziel ist es, neben der Optimierung der Baustellenlogistik und des Baustellenmanagements, die Informationen für sämtliche Verkehrsteilnehmer, Anwohner und Mitarbeiter der angrenzenden Unternehmen und Einrichtungen online transparent und einfach zur Verfügung zu stellen. Dabei sollten die verschiedenen Bauphasen und deren Auswirkungen auf die Nutzung des öffentlichen Straßen- und Schienennetzes dargestellt werden. Eine einheitliche Kommunikation mit allen Nutzern und Bürgern sollte dadurch gewährleistet sein.

Details

Datum

2. Dezember 2019

Antragsteller

Kontakt

andreas.krieglstein@stadt.nuernberg.de
0172 / 86 93 800

Bearbeitungsstatus

offen