Qualität des Nürnberger Trinkwassers

In der Presseberichterstattung im Juni wurde über eine mangelhafte Qualität des Trinkwassers in städtischen Gebäuden berichtet und dargestellt, dass Grenzwertüberschreitungen bei den chemischen Parametern Blei und Nickel auftreten und auch hohe Keimbelastungen gemessen wurden. Dem Bericht ist leider nicht zu entnehmen, ob die beanstandeten Messergebnisse auch aus städtischen Gebäuden in Nürnberg kommen, es ist jedoch auch nicht auszuschließen, dass tatsächlich Gebäude der Stadt Nürnberg betroffen sind.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung berichtet über die Qualität des Trinkwassers in der Stadt Nürnberg und insbesondere über die Qualität des Trinkwassers in den städtischen Gebäuden. Insbesondere soll dargestellt werden, wie die Belastung bei den chemischen Parametern Blei und Nickel aussieht und welche Keimbelastungen bekannt sind.

In diesem Rahmen soll auch über die Situation der Legionellenbelastung in den städtischen Gebäuden berichtet und dargestellt werden, ob es durch die Corona-Pandemie zu einer Verschärfung der Legionellenbelastung kommen kann, bzw. gekommen ist.

Die Verwaltung möge auch die Frage beantworten, ob wegen des Shutdowns diesbezüglich weitere Untersuchungen, vor allem in den Schulen und Horten, erforderlich sind.

Details

Datum

1. Juli 2020

Antragsteller

Kontakt

o.heimbucher@dr-heimbucher.de
0911 / 50 44 44

daniel.frank@stadt.nuernberg.de
0173/7520407

Bearbeitungsstatus

offen