Verkehrssituation Weiherhaus

Wie durch die Verwaltung angekündigt, soll nach Beendigung der Bauarbeiten am sog. Hafenkreisel durch eine Überprüfung der Verkehrszahlen die Aufrechterhaltung des derzeitigen Tempo-30-Gebots im Ortsbereich von Weiherhaus geprüft werden.

Da die Baumaßnahme im Dezember 2015 nun erfolgreich zum Abschluss gebracht und der Kreisverkehr mit allen Spuren und Bypässen für den Verkehr freigegeben wurde, sollten die Auswirkungen auf den Verkehr im Marthweg nun so schnell wie möglich ausgewertet werden. Nur durch eine zeitnahe Prüfung werden die realistischen Auswirkungen durch die Baustellenauflösung erkannt. Langfristig werden weitere Faktoren – nicht zuletzt die Tempo-30-Regelung selbst – den Verkehr dort beeinflussen und eine Bewertung verfälschen.

Darüber hinaus ist es von Interesse, ob und welche Auswirkungen dadurch auf die Verkehrssituation im Kreuzungsbereich Marthweg / Radmeisterstraße festzustellen sind.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Verwaltung führt baldmöglichst die angekündigte Verkehrszählung im Marthweg zur Prüfung der Auswirkungen durch.

Im Zuge dieser Zählung wird auch die Situation an der Kreuzung Marthweg / Radmeisterstraße – insb. das Verhältnis der Kraftfahrzeuge zwischen beiden Straßen – begutachtet. Sofern sich aus den Ergebnissen Optimierungsmöglichkeiten ableiten lassen, legt die Verwaltung Vorschläge für Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsführung dort vor.

Details

Datum

14. Januar 2016

Antragsteller

Kontakt

andreas.krieglstein@stadt.nuernberg.de
0172 / 86 93 800

Bearbeitungsstatus

behandelt

Ausschussunterlagen

AfV 16.03.2017