Zustand der Wasserversorgung der Stadt Nürnberg

Im Umweltausschuss am 08. Juli 2020 wurde von der N-Ergie über den Zustand der Trinkwasserqualität in Nürnberg berichtet und dargestellt, dass die aktuellen Analysenergebnisse die hervorragende Qualität des gelieferten Trinkwassers bestätigen. Auch quantitativ besteht keinerlei Grund zur Besorgnis, da ausreichend Reserven vorhanden sind, die auch bei einer weiterhin zunehmenden Bevölkerung keine Engpässe erwarten lassen.

Mittel- und langfristig kann die hohe Qualität des Trinkwassers aber nur sichergestellt werden, wenn auch die dazugehörigen Trinkwasserschutzgebiete langfristig gesichert sind und den Schutz des Grundwassers dauerhaft ermöglichen.

Die CSU Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Über die rechtliche und fachliche Situation der ausgewiesenen Schutzgebiete für die Nürnberger Trinkwasserversorgung (Mühlhof/Eichelberg/Erlenstegen, Ranna, Genderkingen, Forsthaus/Ursprung, Krämersweiher) wird berichtet.

Dabei wird auch ausgeführt, welche wasserrechtlichen Erlaubnisse für die einzelnen Schutzgebiete vorliegen (Entnahmemengen, Laufzeiten) und welche Belastungen (Altlasten/Schadensfälle/problematische Bauvorhaben) bekannt und aktuell vorhanden sind bzw. saniert wurden oder noch saniert werden.

Für das Wasserschutzgebiet in Ranna laufen bereits seit vielen Jahren Bemühungen zur Neuausweisung des Wasserschutzgebietes. Hier soll insbesondere auch darüber berichtet werden, wie weit der Stand der Neuausweisung ist und welche Probleme bislang die Neuausweisung verhindert haben.

Details

Datum

13. Juli 2020

Antragsteller

Kontakt

o.heimbucher@dr-heimbucher.de
0911 / 50 44 44

Bearbeitungsstatus

offen