Schadstoffbelastete Dämmplatten in der Turnhalle Uhlandschule

teilen

 

Antragsteller(in): Konrad Schuh

Datum: 22.01.2013

Antrag:

Die Verwaltung berichtet:

1. über den momentanen Sachstand und die weitere Vorgehensweise im Fall der in der Turnhalle Uhlandschule verbauten Dämmplatten.

2. warum die Empfehlung von SUN und der Arbeitsgruppe, Dämmplatten mit dem Wirkstoff 2- Chlorpropan im Ausschreibungstext abzulehnen, wie es offenbar die Münchner Kollegen getan haben, nicht umgesetzt wurde.

3. warum das Rechtsamt die Möglichkeit des Ausschlusses von bekannten schädlichen Inhaltsstoffen anders beurteilt, als die ausschreibende Stelle. Gibt es hier unterschiedliche juristische Betrachtungsansätze?

4. welche Konsequenzen aus dem Desaster in Boxdorf gezogen und welche Maßnahmen zur künftigen Verhinderung danach getroffen wurden, bzw. aus dem aktuellen Fall getroffen werden.