Baumbestand an der Eichendorffstraße 27 a bis 27 c in Erlenstegen

Das Grundstück an der Eichendorffstraße 27 A bis 27 C soll neu bebaut werden, der bisherige Gebäudebestand wurde bereits abgebrochen. Die Neubauplanung sieht für das rund 4.600 m² große Grundstück die Errichtung von 14 neuen Wohnungen vor.

Die Neubauplanung ist grundsätzlich zu begrüßen, es ist aber nicht erkennbar, warum eine auf dem Grundstück vorhandene große Eiche unbedingt gefällt werden soll.

Die vorhandene alte Eiche ist stadtbildprägend und fällt sicher unter den Schutz der Baumschutzverordnung. Es ist auch nicht erkennbar, dass die Gebäude auf dem großen Grundstück nicht um diesen Baum herum platziert werden könnten.

Bei der großen Eiche handelt es sich um einen seit langer Zeit freistehenden Baum, der einen vitalen und gepflegten Eindruck macht. Es ist daher sehr verständlich, dass sich Anlieger, der Bürgerverein Jobst-Erlenstegen und der Bund Naturschutz für den Erhalt des Baumes einsetzen (siehe auch Artikel im Stadtanzeiger vom 14.03.2019).

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Der wertvolle Baumbestand auf dem Grundstück an der Eichendorffstraße 27 A bis 27 C wird als besonders schützenswert eingestuft und im laufenden Baugenehmigungsverfahren zur Erhaltung vorgesehen. Die Stadt Nürnberg setzt sich gegenüber dem Bauherren für den Erhalt des Baumes ein.

Details

Datum

14. März 2019

Antragsteller

Kontakt

o.heimbucher@dr-heimbucher.de
0911 / 50 44 44

csu@stadt.nuernberg.de
0911 231 29 07

Bearbeitungsstatus

offen