Straßenbahn Pirckheimerstraße

Straßenbahnbetrieb durch die Pirckheimerstraße während der Bauphase an der Hallertorbrücke

Im Zuge der Sanierung der Hallertor-Brücke kann der Straßenbahnverkehr der Linien 4 und 9 von April 2016 bis Dezember 2017 nicht in vollem Umfang aufrecht erhalten werden. Ersatzverkehr wird eineinhalb Jahre lang die Anbindung von Thon und St. Johannis sicherstellen.

Im Rahmen dieser Phase sieht die CSU-Stadtratsfraktion die Möglichkeit, auch durch einen vorübergehenden Straßenbahnbetrieb durch die Pirckheimerstraße eine Ergänzung zum Schienenersatzverkehr zu bieten.

Daneben könnten auf diese Weise Erfahrungen gesammelt werden, welche Auswirkungen die Revitalisierung der „9er“ z. B. auf die Belebung des Einzelhandels in der Pirckheimerstraße haben würde. Ebenso könnten Erkenntnisse über die Nutzung der Linie an sich und die Wechselwirkung zur Nutzung der U3 gewonnen werden.

Den Aufwand zur Revitalisierung der Strecke sieht die CSU als überschaubar an, da die VAG im Rahmen des Wegfalls des Astes der damaligen Linie 9 sich verpflichtet hatte, die Strecke betriebsbereit zu halten.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

  • Die VAG wird gebeten, im Rahmen der Ersatzverkehrplanungen für den Zeitraum der Sperrung der Hallertorbrücke einen Straßenbahnbetrieb in der Pirckheimerstraße zu prüfen.
  • Es wird dargestellt, welche Möglichkeiten sich aus einer solchen Revitalisierung der Linie 9 ergeben könnten und mit welchen Auswirkungen zu rechnen wäre.

Details

Datum

23. März 2015

Antragsteller

Kontakt

csu@stadt.nuernberg.de
0911 231 29 07

Bearbeitungsstatus

behandelt

Ausschussunterlagen

AfV 11.06.2015