Upcycling statt Abflussrohr

Die Kläranlagen und das Kanalsystem der Stadt kämpfen seit Jahren gegen Altfett im Abwasser. Hohe Reinigungskosten und starke Verstopfungen sind Folgen von zu viel Altfettanteilen.

Intensiv überwacht werden gewerbliche Einleiter, was durchaus zu unterstützen ist. Doch die große Masse der Privathaushalte sind bislang in Nürnberg nicht in ein Recyclingsystem eingebunden. Dabei tragen auch die privaten Einleitungen stark zur Verschmutzung bei.

In anderen Ländern und neuerdings im Landkreis Roth gibt es Systeme der Sammlung und Aufbereitung für die Altfette. Die Rückstände aus Bratfett, Ölen eingelegter Speisen oder alte abgelaufene Margarine und Speiseöle werden in genormten und den Haushalten zur Verfügung gestellten Flaschen gesammelt. Bei Kooperationspartnern des Handels gibt es Sammelsysteme und Austauschflaschen. Das Sammelgut wird mit einem speziellen Verfahren zu Biosprit und anderen verwendbaren Energiestoffen verarbeitet. Damit erspart sich das Abwassersystem Reinigungsaufwand und zudem wird ein Beitrag zur Erzeugung regenerativer Energie geleistet.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden

Antrag:

Die Umweltverwaltung (Referat, SUN und ASN) konzipiert ein Pilotgebiet in der Stadt für die Einführung eines Upcyclingsystems für private Altfette. Nach einer Testphase werden weitere Gebiete zur Einführung vorbereitet.

Details

Datum

10. Januar 2022

Antragsteller

Kontakt

klemens.gsell@stadt.nuernberg.de

Bearbeitungsstatus

offen